Auswirkungen der Unisex-Tarife für private Versicherungen

Im Dezember 2012 wird sich die Versicherungswelt drastisch verändern. Bislang wurden von den Versicherungsgesellschaften für Männer und Frauen unterschiedliche Tarife angeboten. Ein Gericht hat diese Vorgehensweise für unzulässig erklärt. Die Folge ist, dass alle Versicherungsgesellschaften ab dem 21.12.12 sogenannte Unisex-Tarife anbieten müssen. Bei diesen Tarifen zahlen Männer und Frauen den gleichen Beitrag für eine Versicherung. Die Tarife waren bisher unterschiedlich, da Männer und Frauen eine andere Lebenserwartung haben. Die neuen Unisex-Tarife werden zu großen Veränderungen bei den Versicherungsprämien führen. Doch welche Versicherungen sind betroffen und wer wird von den neuen Tarifen profitieren? Wer sollte jetzt noch handeln und eine Versicherung abschließen?

Grundsätzlich sind alle privaten Versicherungen betroffen. Die neuen Unisex-Tarife wirken sich zum Beispiel auf Rentenversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen, Unfallversicherungen, Risikolebensversicherungen und Autoversicherungen aus. Allgemein kann gesagt werden, dass Versicherungen, die bisher günstiger für Frauen waren, nun für Frauen teurer werden. Gleichzeitig werden Versicherungen, bei denen bisher Männer begünstigt waren, für Männer teurer. Viele Experten gehen außerdem davon aus, dass sich die Prämien insgesamt erhöhen werden. Frauen waren bislang bei Risikolebensversicherungen klar im Vorteil. Der Grund liegt darin, dass sie statistisch länger leben und weniger tödlichen Unfällen zum Opfer fallen. Die Preise für Risikolebensversicherungen werden ab Dezember für Frauen jedoch deutlich steigen. Der Abschluss einer solchen Versicherung sollte daher von Frauen noch in diesem Jahr in Erwägung gezogen werden. Auf der anderen Seite haben Männer bisher bei privaten Rentenversicherungen klar profitiert. Da Frauen eine längere Lebenserwartung haben, bekamen Männer für den gleichen Beitrag bisher eine höhere Rente. Mit Einführung der neuen Tarife wird die private Rentenversicherung für Männer jedoch deutlich teurer.

Verbraucher sollten daher unbedingt noch vor Einführung der neuen Tarife verschiedene Versicherungsgesellschaften aufsuchen und Angebote vergleichen. Der Abschluss einer wichtigen Versicherung sollte noch vor dem 21.12.12 getätigt werden.

4 Kommentare

  1. Lelala sagt:

    Grundsätzlich die richtige Entscheidung, auch wenns jetzt teurer wird – nicht nur die Gleichberechtigung steht dabei im Vordergrund sondern es ist grundsätzlich richtig, möglichst alle Kosten zu internalisieren -> müssen Männer halt weniger dicke Autos fahren, damit sie nicht so vielen tödlichen Unfällen zum Opfer fallen 😉

  2. […] (Ragow/6471) 98.Tanzsalon Zippel (Eberswalde/6480) 99. Blog von Laufmauselke (Falkensee/6491) 100. BlogFinanzen (Henningsdorf/6493) 101. Die Realität liegt mirnicht so (Spremberg/6495) 102. Margits Strickwelt […]

  3. […] 94. Steffen Kahl – Ragow und Umgebung (Ragow/6601) 95. Blog von Laufmauselke (Falkensee/6617) 96. BlogFinanzen (Henningsdorf/6619) 97. Die Realität liegt mir nicht so (Spremberg/6621) 98. Margits Strickwelt […]

  4. Anton sagt:

    Bitte Lesen:

    meine-baufi.de/ratgeber/baufinanzierung/re-wiwo-baufinanzierer-im-test.html

    fmh.de/zinsen-vergleiche/hypothekenzinsen/baufinanzierung-wenn-tests-zum-trauerspiel-werden

Kommentare sind geschlossen.