Existenzbedrohung Berufsunfähigkeit: Versicherung sichert finanziell ab

Berufsunfähigkeit kann jeden überall und immer treffen und bedroht im schlimmsten Fall die eigene Existenz. Deshalb schließen immer mehr Bundesbürger eine Berufsunfähigkeitsversicherung ab. Dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft zufolge stieg die Anzahl an Neuverträgen bei Berufsunfähigkeitsversicherungen im vergangenen Jahr um 13,7 Prozent an. Mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung wollen sich Arbeitnehmer gegen Invaliditätsrisiken absichern, die das Einkommen gefährden. Neben Unfällen zählen vor allem psychische und physische Erkrankungen zu den Invaliditätsrisiken. Wird eine Berufsunfähigkeitsversicherung vor einem Unfall oder einer schwerwiegenden Erkrankung abgeschlossen, stellt diese sicher, dass der Versicherungsnehmer finanziell abgesichert ist.

Die gesetzliche Rentenversicherung, die auch bei Berufsunfähigkeit greift, steht jedoch nur Personen bis zum Jahrgang 1961 zur Verfügung. Zudem gleicht diese nur die finanziellen Nachteile aus, die durch eine andere Tätigkeit entstehen. Gezahlt werden zudem nur maximal bis zu 30 Prozent des vorherigen Bruttoeinkommens. Aufgrund dessen sollten Versicherungsexperten zufolge nicht nur jüngere Personen ihre Existenz mit einer gegen Berufsunfähigkeit versichernden Police absichern. Allerdings kann nicht jeder Versicherter eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Viele Versicherer behalten sich das Recht vor, einen Versicherungsvertrag zu verweigern, wenn der Kunde eine schwerwiegende Vorerkrankung hat. Das Verschweigen einer Vorerkrankung ist jedoch nicht empfehlenswert, da dies zu einer Vertragsauflösung und gegebenenfalls auch zu einer Anzeige führen kann.

Kann ein Versicherungsnehmer nachweisen, dass er seinen bisherigen Beruf längerfristig (d.h. über dem vom Arzt festgelegten Prognosezeitraum hinaus) und zu mehr als 50 Prozent nicht mehr ausüben kann, greift seine zuvor abgeschlossene Berufsunfähigkeitsversicherung. In den meisten Fällen muss die Berufsunfähigkeit bereits seit mindestens einem halben Jahr bestehen. Entsprechende Leistungen werden von dem Versicherer in der Regel in Form einer Rente, und unter Umständen auch rückwirkend gezahlt.

14 Kommentare

  1. Mark sagt:

    Eine Absicherung loht sich auf jeden Fall. Besonders wenn man rechtzeitig damit anfängt. Dann sind die Kosten noch nicht so hoch und es entsteht keine Deckungslücke. Man kann ja jederzeit berufsunfähig werden.

  2. […] (Ragow/5901) 94.Tanzsalon Zippel (Eberswalde/5913) 95. Blog von Laufmauselke (Falkensee/5922) 96. BlogFinanzen (Henningsdorf/5925) 97. Die Realität liegt mir nicht so (Spremberg/5928) 98. BIS 2025 (Hohen […]

  3. Das finanzielle Risiko einer Berufsunfähigkeit wird von vielen unterschätzt. Die staatliche Erwerbsminderungsrente, auf die Sie nach Eintritt einer Berufsunfähigkeit eventuell Anspruch haben, beträgt in der Regel nur 15-30% Ihres zuletzt bezogenen Bruttolohns, was einen erheblichen finanziellen Einschnitt bedeutet. Dieser schwerwiegenden Folge können Sie nur mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung
    vorbeugen.

  4. Oliver sagt:

    Viele kommen leider erst auf die Idee sich zu versichern, wenn bereits Erkrankungen da sind, aber dann fangen die Kassen auch schon ann sich zu verweigern. Deshalb sollte man besser darüber nachdenken solange man noch gesund ist, auch wenn die Sicherheit Geld kostet.

  5. Rico sagt:

    Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört bei mir zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt. Ich würde hier auch jedem raten eine abzuschliessen.

  6. […] (Ragow/5931) 98.Tanzsalon Zippel (Eberswalde/5943) 99. Blog von Laufmauselke (Falkensee/5953) 100. BlogFinanzen (Henningsdorf/5955) 101. Die Realität liegt mir nicht so (Spremberg/5956) 102. BIS 2025 (Hohen […]

  7. Achim G. sagt:

    Ich als Selbstständiger bin auch voll drin in diesem Thema. Meine Versicherung motiviert mich zu Top-Leistungen: Habe mir das Rauchen abgewöhnt und abgenommen, um die Beiträge, auch für die Risikolebensversicherung, zu senken 😉

  8. […] (Ragow/6210) 97.Tanzsalon Zippel (Eberswalde/6218) 98. Blog von Laufmauselke (Falkensee/6228) 99. BlogFinanzen (Henningsdorf/6230) 100. Die Realität liegt mirnicht so (Spremberg/6231) 101. BIS 2025 (Hohen […]

  9. Alexander sagt:

    Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte für jeden Arbeitnehmer die wichtigste Absicherung sein. Leider ist heute fast unmöglich, für Menschen mit Alter ab 30 Jahren eine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Zuschlag oder Ausschluss zu bekommen. Hier sollte der Gesetzgeber mal einen Vorschlag machen.

  10. Paul sagt:

    Ich bin auch der Meinung, dass sich eine Versicherung lohnt, da es einen jeden Tag treffen kann und man nicht immer einen Schutzengel hat. Daher sollte jeder mal darüber nachdenken und sich dann entscheiden, ob es sich lohnt oder man mit der Gefahr lebt im Fall der Fälle kein Geld zu erhalten.

  11. […] (Ragow/6356) 97.Tanzsalon Zippel (Eberswalde/6367) 98. Blog von Laufmauselke (Falkensee/6378) 99. BlogFinanzen (Henningsdorf/6230) 100. Die Realität liegt mirnicht so (Spremberg/6381) 101. BIS 2025 (Hohen […]

  12. Werner sagt:

    Erstens:
    Bei einer Versicherung hoffe ich eigentlich, dass sie sich nicht lohnt. Ich erkaufe mir etwas Sicherheit, habe aber lieber das Geld (Beiträge) umsonst bzw. für die Betroffenen ausgegeben.
    Zweitens:
    Ich stimme Alexander zu, gehe aber noch einen Schritt weiter. Es gibt auch sehr junge Menschen, die mit ihrem Gesundheitszustand schuldlos keine Chance zum Abschluss eine BU-Versicherung haben. Und es gibt Menschen, die sich einen sogenannten risikoreichen Beruf ausgewählt haben und sich mit dem geringem Einkommen niemals eine ausreichende BU-Versicherung leisten können. Warum erlaubt der Gesetzgeber eine Differenzierung nach dem Beruf? Sind die Berufe Dachdecker, Gerüstbauer oder Pferdewirt in unserer Gesellschaft nicht gewünscht?
    Drittens:
    Auch wenn ich mir eine ausreichende BU-Versicherung (bezüglich Rentenhöhe und Versicherungsdauer) nicht leisten kann, bin ich der Meinung, dass sie wichtig wäre. Einen schönen Vergleich habe ich mit der „Gelddruckmaschine“ hier gefunden. Ich hoffe, das mit dem Link hat geklappt und wird vom Blogbetreiber auch geduldet.

    Abschließend noch ein (nicht ernst gemeinter) Tipp für Achim G.:
    Bis irgendwann im Dezember sind Risikolebensversicherungen für Frauen noch deutlich preiswerter als für Männer. Hast Du schon mal an eine Geschlechtsumwandlung gedacht? Jetzt hätte ich gern noch ein Smiley eingefügt, aber ich weiss nicht wie.

  13. Hier wurde schon auf eine Absicherung möglichst in jungen Jahren hingewiesen. Ich kann das nur unterstreichen. Solange man noch jung und ohne gesundheitliche Probleme ist, sollten die günstigeren Konditionen zum Abschluß einer BU-Versicherung genutzt werden.

  14. Hermann sagt:

    Dem Beitrag muß ich Recht geben. Die berufsunfähifkeit ist schneller da als es einem lieb ist. In meiner Familie gab es so einen Fall. Echt schade kann ich nur sagen, das bei diesem Menschen keine BU abgeschlossen war. Es hätte so viel helfen können naja. Das haus musste verkauft werden und es ging dann immer so weiter bis zum Tod.

    Naja ich kann es allen nur empfehelen zu mindestens erst mal ein Vergleich und dann ein beratung den 10 € Monat sollte einem schon das leben wert sein.

Kommentare sind geschlossen.