Abgeltungsteuer: Rückkehr der Spekulationsfrist?

Mit dem Start der Abgeltungssteuer müssen Kursgewinne auf Aktien, die ab Jahresbeginn 2009 gekauft wurden, unabhängig von der Haltefrist versteuert werden. In Anbetracht der Finanzkrise und den herben Kursverlusten an den Börsen, fordert die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), Steuererleichterungen für Aktionäre bzw. die Rückkehr zur Spekulationsfrist.
Auf Grund der hohen Risiken beim Aktienkauf würden Anleger somit wieder begünstigt werden und sich dadurch die Nachfrage nach Aktien erhöhen.

1 Kommentar

  1. Carsten sagt:

    An und für sich ist die Idee natürlich nicht schlecht und würde den Aktionären sicher in vielerlei Hinsicht entgegen kommen. Mir stellt sich in dem Fall nur die Frage, ob es wirklich Sinn macht, die Abgeltungssteuer und die damit verbundenen Regelungen zu kippen, nachdem sie so lange vorbereitet wurden. Ich denke, sollte man jetzt, gerade zwei Wochen nach deren Einführung, alles wieder umwerfen, dann muss es aber dieses Mal auch wirklich Hand und Fuß haben. Ansonsten wäre doch die Politik und die Gesetzgebung insgesamt mehr als nur wankelmütig und würde jegliche Glaubwürdigkeit verlieren.

Kommentare sind geschlossen.