Brillenversicherung – für den Durchblick

Die Einführung der Gesundheitsreform im Jahr 2004 war durch die verschiedensten Kürzungen und Streichungen im Gesundheitswesen geprägt. Dabei traf es auch die Zuschüsse für eine neue Sehhilfe, denn diese Leistung wurde komplett gestrichen. Lediglich Schwerbehinderte oder besonders schwere Fälle können noch von Zuschüssen profitieren. Da eine Brille inklusive der Gläser allerdings sehr schnell teuer werden kann, bieten die privaten Versicherer eine Brillenversicherung an.

Die Vorteile einer Brillenversicherung

Eine Brillenversicherung ist bereits relativ preiswert erhältlich. Der Versicherte erwirbt damit den Anspruch, alle zwei bis drei Jahre einen Zuschuss zu der benötigten Sehhilfe, wie Brille oder Kontaktlinsen, zu erhalten. Je nach Anbieter, werden dabei zwischen 80 Prozent und 100 Prozent übernommen. Ein guter Versicherer übernimmt jedoch auch die Kosten, wenn sich innerhalb der drei Jahre die Sehschärfe um mindestens 0,5 Dioptrien verändert hat. Für den Abschluss einer reinen Brillenversicherung ist in der Regel keine Beantwortung von Gesundheitsfragen notwendig. Wie bei vielen anderen Versicherungen auch, gilt selbst hier eine Wartezeit von drei Monaten.

Die Brillenversicherung ist vielfach in Kombipaketen enthalten

Zum einen kann der Versicherte eine reine Brillenversicherung abschließen. Allerdings kann es sich zweifelsohne als sinnvoll herausstellen, diese zusammen mit anderen Zusatzleistungen zu kombinieren. So wird häufig eine Zahnzusatzversicherung mit einer integrierten Brillenversicherung angeboten. Der Hintergrund liegt darin, dass eine reine Brillenversicherung im Verhältnis wiederum zu teuer werden kann, da es nicht möglich ist, jedes Jahr Leistungen zu beanspruchen. Eine Kombiversicherung stellt daher die bessere Alternative dar, denn so lässt sich bares Geld sparen. Ebenfalls ist in einer privaten Krankenzusatzversicherung die Brillenversicherung integriert, so dass sich dem Versicherten ein gutes Rundumpaket mit geringen Beiträgen bietet.

Vorab einen Vergleich durchführen

Vor dem Abschluss einer Brillenversicherung oder einer Kombiversicherung sollte jedoch unbedingt der Versicherungsvergleich stehen. Dieser ist kostenfrei und unverbindlich über das Internet einsehbar und ermöglicht es, den leistungsstärksten Anbieter mit den vernünftigsten Beiträgen auszuwählen.

1 Kommentar

  1. Monja sagt:

    Danke für die Auflistung der Vorteile einer Brillenversicherung. Ich selber habe auch eine, nachdem ich beim letzten „Brillentausch“ auf den Kosten sitzen geblieben bin.
    Hinzu kommt, dass Brillenversicherungen relativ günstig zu bekommen sind und noch viele Zusatzangebote bieten. Vergleich lohnt sich, so dass man wirklich die richtige Versicherung für sich findet.

Kommentare sind geschlossen.