Entgeltabrechnung selbst machen oder machen lassen?

Arbeitnehmer in der Bundesrepublik kennen sie. Sie bekommen sie meist einmal im Monat und fiebern ihr entgegen – der Lohnabrechnung. Doch wie wird sie ermittelt? Das fragt sich meist nur der Unternehmer oder Arbeitgeber. Größere Firmen verfügen häufig über eine eigene Lohnabteilung, welche sich um alle Angelegenheiten rund um Lohn und Gehalt kümmert. Doch auch kleine Betriebe können die Lohnabrechnung ganz einfach selbst erstellen oder erstellen lassen, zum Beispiel im Internet. Im Internet gibt es Anbieter für die Erstellung von Entgeltabrechnungen.

Entgeltabrechnung einfach online machen lassen

Jeder Arbeitgeber in Deutschland ist verpflichtet, eine Lohnabrechnung vorzunehmen. Für die wiederkehrenden Entgeltabrechnungen besteht die Möglichkeit, diese online erstellen zu lassen. Für die Online Lohnabrechnung ist bei den entsprechenden Anbietern eine Registrierung notwendig. Einige Anbieter für die Lohnabrechnung im Internet bieten verschiedene Pakete an. Die Varianten unterscheiden sich in den Leistungen, die bis zum Vollservice reichen.

Aber auch Arbeitgeber, welche ihre Entgeltabrechnungen gänzlich abgeben wollen, sollten bedenken, dass es nicht ganz ohne ihr Zutun funktioniert. Auch in diesem Fall muss klar sein, dass einige Arbeitszeit dafür einzukalkulieren ist. Diejenigen, die auch diese Zeit noch sparen wollen, sind letztlich mit einem externen Lohnbüro beraten, das allerdings kostenintensiver ist.

Es gibt auch die sogenannten Online-Lohnabrechner. Die Nettogehälter der einzelnen Arbeitnehmer können nach Eingabe der Daten ausgerechnet werden. Alle Daten sind in jedem Fall in ein vorgefertigtes Formular einzutragen, welches auch online erhältlich ist.

Alternativen zur Online Lohnabrechnung

Mit Excel kann eine Tabelle erstellt werden, die sich ebenfalls für die Lohnabrechnung eignet, sofern ein ausreichendes Hintergrundwissen in der Lohnbuchhaltung vorhanden ist. Es gibt aber auch bereits fertige Versionen, die komplett aus dem Internet heruntergeladen werden können. Alle relevanten Daten werden dann hier eingetragen. Eine weitere Alternative ist eine Software für die Lohnbuchhaltung beziehungsweise für die Lohnabrechnung zu kaufen.

Software für die Entgeltabrechnung

Die meisten Unternehmen bieten eine kostenfreie Testmöglichkeit ihrer Software für die Entgeltabrechnung an. Von dieser Möglichkeit sollte jeder Arbeitgeber unbedingt Gebrauch machen. Es ist sehr wichtig, mit der Software zur Lohnabrechnung gut vertraut zu sein, damit keine Fehler unterlaufen können. Wichtig sind dabei auch Bedienung und Funktionen der Software, die den Bedürfnissen des Betriebes gerecht werden sollten. Derjenige, der nicht permanent aktualisieren möchte, kann auch eine webbasierte Lohnabrechnungslösung verwenden.

Fazit

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um eine Entgeltabrechnung selbst zu erstellen oder erstellen zu lassen. Die monatliche Lohn- und Gehaltsabrechnung ist zeitaufwendig. Gekaufte Programme dafür können kostenintensiv sein und bedürfen regelmäßiger Updates. Aus Kostengründen und um Zeit zu sparen, kann es sich lohnen, die Lohn- und Gehaltsabrechnung vollständig online auszulagern.

2 Kommentare

  1. Du hast schon recht sowas kostet wirklich Zeit. Solange man relativ klein ist geht es noch aber wenn das Unternehmen größer wird sieht die Welt schon anders aus.

  2. Thomas sagt:

    Ich glaube auch, dass es sich bis zu einer bestimmten Größe lohnt, diese selbst zu machen. Aber wenn es doch zu viele sind, dann sollte man es in andere Hände geben.

Kommentare sind geschlossen.