Fonds über Fondsvermittler kaufen

Ein Fonds gehört für viele Menschen heute zum Standardprogramm für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau dazu. Das liegt vor allem daran, dass Fonds einerseits eine relative sichere Geldanlage sind, die problemlos an die Bedürfnisse des Anlegers angepasst werden können. Der monatliche Anlagebetrag kann im Wesentlichen absolut frei gewählt werden, die Abbuchung läuft ohne weiteres Eingreifen durch den Anleger automatisch, und bezüglich der Sicherheit kann er den oder die Fonds auswählen, die seiner Risikoeinstellung am ehesten entsprechen. Möglichkeiten sind hier beispielsweise ein Renten- oder ein Immobilienfonds für den eher risikoscheuen Investor und Aktienfonds für den risikobereiten Anleger. Dazwischen sind unzählige Mischformen denkbar. Auch die Investition in Depots ist eine Alternative. Sie setzen sich aus mehreren Fonds zusammen und sind ebenfalls jeweils eher wachstums- und chancenorientiert oder eben sicherheitsorientiert. Im Ergebnis ist tatsächlich für jeden Anleger das passende Portfolio dabei.

Andererseits sind Fonds aber auch ein relativ kostengünstiger Weg des Vermögensaufbaus. Allerdings muss man hinsichtlich der Kosten zunächst einmal differenzieren, welche Kosten grundsätzlich überhaupt anfallen. Da gibt es zum einen den Ausgabeaufschlag für die Ausgabe des ersten Fondsanteils. Dann gibt es die Verwaltungskosten für die gesamte Verwaltung des Fonds. Manchmal fallen auch Umschichtungskosten an, wenn man Fondsanteile aus einem Fonds in einen anderen übertragen möchte. Alle drei Kostenarten werden als Prozentsatz von der gesamten Anlagesumme errechnet. Diese gesamte Anlagesumme setzt sich zusammen aus dem jährlichen Anlagebeitrag und der Laufzeit.

Grundsätzlich kann man Fonds über die klassischen Filialbanken kaufen oder über diverse Fondsvermittler im Internet. Die Fondsvermittler im Internet haben unter anderem den maßgeblichen Vorteil, dass sie in der Regel mindestens auf den Ausgabeaufschlag verzichten, oft auch noch auf eine Umschichtungsgebühr. Damit ist die Anlage über Fondsvermittler wesentlich günstiger als über die Filialbanken, denn der Ausgabeaufschlag macht einen recht großen Anteil an den Fondskosten aus. Im Ergebnis wird die Auszahlung aus einem Fonds durch den Verzicht auf den Ausgabeaufschlag bei einem Fondsvermittler im Internet also weit höher sein als die Auszahlung aus einem Fonds der Filialbanken. Außerdem dürfte das Angebot an Fonds bei einem Fondsvermittler umfangreicher sein als das der Filialbanken. Insgesamt ist damit der Kauf eines Fonds über Fondsvermittler sehr zu empfehlen.

Gastbeitrag von Herrn Schmitt-Haverkamp

1 Kommentar

  1. Eine Gute Erklärung zu den Grundlagen der Anlage in Fonds. Ein weiteres Argument für den Weg über den freien Vermittler ist die Tatsache, dass Banken meist Versuchen werden, die Entscheidung zu Gunsten ihrer hauseigenen Produkte zu beeinflussen. Dass dies „nicht zwingend“ im Interesse des Anlegers ist, zeigt mein Beitrag zu den db PrivatMandat Fonds: http://finanzdeutsch.de/W...10/07/19/db-privatmandat/

    Auch das Thema Fondssparplan / Durchschnittskosteneffekt verdient genaue Überlegungen.

Kommentare sind geschlossen.