Immobilien als Geldanlage

Bei der Geldanlage in Immobilien, sollte eine langfristige Festlegung des Kapitals geplant sein. Bei vielen anderen Anlageformen, wie zum Beispiel Aktien, Gold oder Beteiligungen wird zwischen Kauf und Verkauf häufig ein kürzerer Zeitraum gewählt. Gewinne oder Verluste werden somit schneller realisiert.

Um mit der Immobilie eine Rendite zu erzielen, muss sie gut zu vermieten sein. Hier ist die Lage und Ausstattung ein wesentlicher Faktor für die Höhe der zu erzielenden Miete. Wenn die Mieteinnahmen annähernd die Kreditkosten der Finanzierung decken, ist die Wirtschaftlichkeit optimal erreicht. Die Nebenkosten, wie Grunderwerbssteuer, Notar und Grundbuchkosten, sind beim Kauf einzukalkulieren und können gegebenenfalls bei guter Bonität mit
finanziert werden.

Ist die Immobilie angeschafft, ist sie über die Abschreibung steuerlich absetzbar. Natürlich müssen die Mieteinnahmen dem Einkommen zugerechnet werden. Je nach Steuerprogression ist der Steuervorteil meist aber größer, da alle anfallenden Kosten, die mit der Immobilie in Verbindung stehen, geltend gemacht werden können. Wenn man etwa nach zehn Jahren an einen Verkauf denkt, muss der Immobilienmarkt so weit sein, dass für das Objekt ein höherer Preis als der Ankaufspreis erzielt wird. Unter diesen idealen Bedingungen ist eine Immobilie die risikoärmste und wirtschaftlichste Geldanlage. Allerdings können auch während der Vermietung Probleme mit den Mietern auftauchen, dass bspw. keine Miete gezahlt wird oder bei Auszug ein Leerstand entsteht.

Weiterhin sind Reparaturkosten einzuplanen. Bei einer schlechten Marktlage ist mit dem Verkauf auf bessere Zeiten zu warten. Niemals unter Zeitdruck verkaufen, da das mit Sicherheit auf den Preis drückt und die Rendite erheblich senken wird. Vergleicht man andere Anlagemodelle mit der in eine Immobilie, ist die Immobilienanlage eine attraktive und solide Anlageform.

6 Kommentare

  1. Immobilien sind wohl die älteste aber dennoch die sicherste Geldanlage, wenn man sich vorab gründlich informiert.

  2. Ferdinand sagt:

    Hallo und vielen Dank für den interessanten Bericht. Gerade zu Zeiten, wo Immobilien nicht so teuer sind, sollte man wirklich darüber nachdenken, in diese zu investieren, zumal dies langfristig gesehen eine sehr gute Investition und auch Altersvorsorge ist. Viele Grüße Ferdinand A.

  3. Ja, das ist wohl das A und O. Gründlich informieren und bestenfalls noch eine zweite Meinung hinzu ziehen, um wirklich sicher zu gehen. VG Delius Lindenberg

  4. Immobilien sind klasse Geldanlagen und bei den momentanen Zinsen für Grundbesitzer eigentlich ein Muss. Dennoch sollte man auf die Laufzeit der Immobilienkredite schauen, um am Ende nicht doch mehr zu zahlen – trotz der Zinsen!

  5. Manuela sagt:

    Immobilien war und ist eine sehr gute und sichere Investition auch für die Zukunft.
    Die Geldanlage in dieser Form bietet eine Art Altersvorsorge.

  6. Thorsten sagt:

    Ist es denn noch immer so, dass Immobilien eine gute Investition für die Zukunft darstellen?

    Wir sind ja auch am Überlegen, in was wir investieren, um später unseren Ruhestand besser genießen zu können!

Kommentare sind geschlossen.